Treppenrenovierung: Lösungen & Möglichkeiten

Treppenrenovierung ist nicht immer gleich Treppenrenovierung: Je nachdem wo es hakt, muss unterschiedlich saniert werden.

Treppen und Treppengeländer sind täglich hohen Belastungen ausgesetzt. Dementsprechend wichtig ist eine lange Haltbarkeit und Robustheit. Daher und aus Sicherheitsgründen, ist es ratsam eine Treppenrenovierung vom Fachmann durchführen zu lassen. Dieser wird dann auch ganz individuell beurteilen, was bei Ihrer Treppe ausgebessert werden sollte.

Die größten Sicherheitsmängel kann sicherlich das Geländer aufweisen: Ist dieses nicht mehr 100% intakt, kann es schnell zu Unfällen kommen. Daher ist es wichtig auf intakte Treppenstufen und Geländer zu achten oder sich vom Profi beraten zu lassen.

Treppenrenovierung ist Maßarbeit: Wir von Oberbörsch sind Experten für Treppensanierung und können fast jede Treppe nach Ihren Wünschen renovieren.

Erfahren Sie im Folgenden alles über die Möglichkeiten und die Vorgehensweise bei einer Renovierung von Treppen.

Überblick: Das erfahren Sie hier:

  • Treppenrenovierung: Treppengeländer sanieren

  • Treppenrenovierung Stufen sanieren

  • Treppenrenovierung außen: Darauf müssen Sie achten

  • Treppenrenovierung Fazit

Treppenrenovierung: Treppengeländer sanieren

Das Treppengeländer kann nach jahrelangem Gebrauch abgenutzt sein oder auch Sicherheitslücken aufweisen. Dabei gibt es eine große Anzahl an Geländern, die wiederum auch unterschiedlich saniert werden. Geländer innen können aus den verschiedensten Materialien sein: ob Holz, Metall, Beton oder auch Glas. Alle Materialien bedürfen einer besonderen Art der Sanierung.

Bei der Treppenrenovierung ist die größte Herausforderung häufig das Geländer. Selbst wenn Sie Ihre Stufen selbst renovieren und beispielsweise mit Laminat belegen, muss bei der Renovierung des Geländers ein Profi ran. Da dies eines der größten Sicherheitsrisiken darstellt, muss es zudem häufiger renoviert werden als Stufen.

Möglichkeiten Sanierung Treppengeländer aus Metall

Bei Treppengeländern aus Metall ist eine Renovierung auf eigene Faust nicht empfehlenswert: Wenn Sie das Geländer verschönern möchten und Roststellen ausbessern, kommt Ihnen wahrscheinlich als erstes ein neuer Anstrich in den Sinn. Doch dieser birgt gesundheitliche Risiken: So kann das Abschleifen der Feuerverzinkung beispielsweise giftig sein.

Bei der Sanierung des Treppengeländers aus Metall gibt es mehrere Möglichkeiten.

 

1. Treppengeländer sanieren

Hier steckt der Teufel im Detail. Je nach Metall eignen sich unterschiedliche Produkte für die Sanierung des Geländers. Im ersten Schritt wird das Metall vorbehandelt, indem es angeschliffen und entrostet wird. Danach wird für Buntlack eine Rostschutzgrundierung aufgetragen, für Metallschutzlack eine Metall-Haftgrundierung. Danach folgt die Lackierung mit den gewünschten Lacken. Dabei werden im Innenbereich andere Lacke verwendet als im Außenbereich: innen sind dies vorwiegend Acryl-Lacke, Hybrid-Lacke oder Metallklarlacke. 

Hierbei kann der Fachmann beurteilen, welche Produkte und welche Arbeitsschritte nötig sind. Denn: Es macht einen Unterschied, welches Metall die Treppe aufweist. So wird Eisenmetall anders behandelt als Nicht-Eisenmetall. Auch ein bereits vorhandener Korrosionsschutz und eine Feuerverzinkung müssen beachtet werden, da viele Lacke hier nicht haften. Diese Metalle müssen fachgerecht vorbereitet werden. 

Übrigens: Häufig ist ein Abschleifen und Lackieren des Treppengeländers vom Profi sehr teuer. Ein neues und moderneres Geländer dagegen fällt oft viel günstiger aus. Damit schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe: Sie haben wieder ein sicheres Treppenhaus und eine moderne Treppe, die aussieht wie neu. 

 

2. Treppengeländer modernisieren & austauschen

Eine weitere Möglichkeit besteht darin die Treppe zu renovieren und dabei das alte gegen ein neues Geländer auszutauschen. 

Denn: Neben ein paar Roststellen, kann das Treppengeländer auch ernstere Schäden aufweisen. Hier kann das Geländer teilweise ausgebessert oder auch komplett ersetzt werden. 

Bei den Stäben kann das Problem bestehen, dass diese nicht mehr fest mit der Treppe verbunden sind. Beim Handlauf kann es vorkommen, dass dieser wackelt und nicht mehr fest sitzt. In diesen Fällen muss die Treppe von einem Profi begutachtet werden und die defekten Teile müssen neu verschweißt sowie komplett oder teilweise ausgebessert werden. 

Wenn das Geländer komplett ersetzt wird, was häufig nicht teurer ist, kann dem Treppenhaus zudem ein völlig neuer und moderner Look verpasst werden. Das Geländer wird dabei so ausgebaut, dass die Treppe nun ohne störendes Geländer renoviert werden kann. Dieser Arbeitsschritt kann nicht von einem Laien ausgeführt werden. Grade bei Wendeltreppen liegt die Herausforderung darin, die Treppe richtig zu vermessen und Handläufe perfekt anzupassen — hier sind Maßarbeit und Erfahrung gefragt. 

Bei der Modernisierung des Treppengeländers ist so gut wie alles möglich, ein Beispiel aus unserer Praxis: 

Das Geländer aus einem Stahl-Rechteckrohr wurde vom Maler abgeschliffen und neu lackiert. Anschließend haben wir Edelstahl-Glashalter mit einer maß-angepassten Glasscheibe eingebaut. Unsere Kunden hatten den Anspruch das alte Geländer zu erhalten und durch die Sanierung die Faktoren Design und Kindersicherheit miteinander zu verbinden. 

oberboersch_design_treppenrenovierung_04
oberboersch_design_treppenrenovierung_03

Eine weitere Möglichkeit ist es auch, das Treppengeländer komplett in Edelstahl zu fertigen. Im folgenden Beispiel wurde ein altes Metallgeländer in einem Treppenhaus aus Stein durch ein modernisiertes Geländer aus Edelstahl mit einer Glasfüllung ersetzt. 

Vorher:

oberboersch_design_treppenrenovierung_01

Nachher:

oberboersch_design_treppenrenovierung_02

Das alte Treppenhaus erhält so einen völlig neuen und moderneren Look.

Sie wollen Ihre Treppenrenovierung ganzheitlich angehen oder brauchen nur teilweise Unterstützung? Was es auch ist, wir sind für Sie da. Rufen Sie uns an.

Kontakt: Hier anrufen

Sanierung Treppengeländer aus Holz

Treppengeländer aus Holz können auch selbst renoviert werden: Wichtig hier ist allerdings die Sicherheit. Bei Holztreppen kann es vorkommen, dass diese Fäulnis aufweisen oder auch Holzwürmer. Dies kann in einigen Fällen auch ein Sicherheitsrisiko darstellen, da das Holz nicht mehr stabil ist. Hier ist es wichtig, befallene Holzteile auszutauschen und zu erneuern. Auch die Geländerstäbe von Holztreppen können Sicherheitsmängel aufweisen. Da sich Holz im Laufe der Jahre verändert, kann es passieren, dass das Holz schrumpft und sich die Stäbe von der Treppe lösen. 

Danach werden Sicherheitslücken ausgebessert und repariert, im Anschluss wird die Treppe grundiert, gestrichen und versiegelt. 

Auch hier ist es grundsätzlich zu empfehlen einen Fachmann hinzuzuziehen, um Sicherheitsmängel auszuschließen und für ein sauberes Ergebnis zu sorgen. 

Treppenrenovierung Stufen sanieren

Neben dem Geländer, geht es bei der Treppenrenovierung auch darum die Stufen zu sanieren. Eine Möglichkeit ist die Stufen zu überbauen oder auszutauschen. 

Dies ist dann sinnvoll, wenn Sie grundsätzlich mit dem Design der Treppe zufrieden sind und nur die Stufen in neuem Glanz erscheinen und auch sicherer sein sollen. 

Sie können hier zwischen verschiedenen Materialien wählen, denn Ihre Stufen werden nur neu verlegt. Auf die alte Stufe kommt also ein neuer Belag. 

Vor allem bei alten Spindel- und Wendeltreppen ist die Renovierung nicht einfach: Durch die verschiedenen Stufenformen muss die Abmessung sehr akkurat sein. Holztreppen können zudem verzogen sein, was die Maße wiederum verändert. Ein Fachmann kennt diese Herausforderungen und kann dementsprechend reagieren. 

Folgende Materialien können überbaut werden: 

  • Laminat 
  • Holz 
  • Stein 

Um noch mehr Rutschsicherheit zu bieten, haben Sie zudem die Möglichkeit eine Antirutschkante auf der Stufe anbringen zu lassen. 

Treppenrenovierung: Stufen Überbauen mit Laminat

Werden Treppenstufen mit Laminat überbaut, wird das Laminat über das bisherige Material geklebt. Laminat ist sehr robust und unempfindlich, sodass sich dies für viel benutzte Treppen lohnen kann. Bevor der Fachmann loslegt, ist der Untergrund entscheidend, damit das Laminat auch gut und lange hält. Im Grunde eigenen sich viele Untergründe wie Holz, Stein oder auch Beton. Allerdings muss hier die Ausgangssituation immer individuell beurteilt werden. Wenn sich der alte Belag leicht löst, oder sich hier Hohlräume gebildet haben, ist das Überbauen mit Laminat nicht zu empfehlen. Daher ist es wichtig einen Profi hinzuzuziehen.

Nächster Schritt ist die Paneele richtig zuzuschneiden. Wie oben erwähnt ist dies bei bestimmten Treppenformen eine Herausforderung. Für den Abschluss der Stufenkanten werden Treppenschienen benötigt.

Beim Bekleben des alten Untergrunds, ist es notwendig, dass dieser angeraut wird: Hier kommt es ganz darauf an, um welches Material es sich handelt. Danach wird das Paneel eingeklebt und am Schluss versiegelt.

Treppenrenovierung: Stufen Aufdoppeln mit Holz

Dasselbe Prinzip der Treppenrenovierung funktioniert auch mit Holz. Hier kann die alte Treppe mit neuen Belägen aus Holz überbaut werden. Dabei werden neue Holz-Beläge mit alten Treppenstufen verklebt oder auch verschraubt.

Treppenrenovierung: Holzstufen sanieren

Eine echte Holztreppe ist immer ein Hingucker. Wird die Treppe viel genutzt, kann Sie nach Jahren abgelaufen sein und rundgelaufene Kanten aufweisen. Dies birgt dann auch Sicherheitsrisiken.

Beim Renovieren der Holztreppe folgen mehrere Arbeitsschritte.

Treppensanierung Holz Schritt 1: Vorbereitung

Streichen und los? Nicht bei der Holztreppe. Bevor Farbe drauf kommt, muss zunächst alles Alte runter. Die Treppe muss dabei aufbereitet und in einen Rohzustand gebracht werden. Alte Beläge werden entfernt. Dafür ist es notwendig mehrere Schleifdurchgänge durchzuführen.

Treppensanierung Holz Schritt 2: Sicherheit

An dieser Stelle kann nur ein Blick auf die Sicherheit geworfen werden: Wo knarrt die Treppe? Wo sind lose Treppenstufen? Wo sind Kanten abgelaufen?

Diese Ausbesserungen werden hier umgesetzt.

Treppensanierung Holz Schritt 3: Lack & Versieglung

Danach ist die Treppe bereit für den neuen Lack: Dieser härtet die Oberflächen aus und macht die Stufen so widerstandsfähiger. Bevor lackiert wird, wird zuvor eine Grundierung aufgetragen. Welche Materialien hier verwendet werden, ist individuell zu entscheiden. Je nach Holz der Treppe eigenen sich unterschiedliche Produkte.

Treppenrenovierung außen: Darauf müssen Sie achten

Eine Treppenrenovierung außen muss anderen Anforderung genügen. So ist die Treppe das ganze Jahr der Witterung ausgesetzt. Auch Aspekte wie die UV-Strahlung müssen hier beachtet werden. Steht die Treppe das ganze Jahr in der Sonne, ist die Farbe schnell ausgeblichen. An bestimmten Standorten spielt auch der Schutz vor Schädlingen eine Rolle.

Je nachdem wofür die Treppe genutzt wird, spielen natürlich auch Aspekte wie Rutschfestigkeit und Stabilität des Geländers eine Rolle. Der Standort der Treppe und die Art der Nutzung bestimmen hier die Maßnahmen.

Treppenrenovierung Fazit

So unterschiedlich die Treppen und die Treppenschäden, so unterschiedlich sind auch die Maßnahmen. Weist Ihre Treppe ein paar Roststellen auf, können Sie diese schnell beheben. Bestehen allerdings Sicherheitsmängel, ist es ratsam einen Fachmann hinzuzuziehen, der Ihnen einen konkreten Maßnahmenplan erstellt.

Bitte bedenken Sie hier auch, dass Treppengeländer der Sicherheit dienen. Auch Treppenstufen können sicher und unsicher sein, je nachdem wie diese beschaffen sind. Daher ist es ratsam sich hier professionell beraten zu lassen.

Wollen Sie auf Nummer sicher gehen, holen Sie einen Profi hinzu, der Ihnen Ihre Treppe ganz individuell saniert.

Sie wollen Ihre Treppe teilweise oder ganz vom Profi renovieren lassen? Wir beraten Sie zunächst unverbindlich und ganzheitlich und holen – wenn nötig – andere Handwerker mit ins Boot.

Rufen Sie uns an!

Auch diese Themen könnten Sie interessieren:

Edelstahlgeländer

Edelstahlgeländer für Treppen und Balkone: Die wichtigsten Infos im Überblick

Anbaubalkon mit Treppe

Der Fluchttreppe kommt – nicht nur bei mehrstöckigen Gebäuden – immer mehr Bedeutung zu.

Ratgeber: DIN 18065

Die DIN 18065 ist die wichtigste Norm im Treppenbau. Ob Treppenrenovierung, Anbringung einer Fluchttreppe, oder ganz neue Treppe.

Fluchttreppe

Der Fluchttreppe kommt – nicht nur bei mehrstöckigen Gebäuden – immer mehr Bedeutung zu.

Raumspartreppen

Sie wollen zum Beispiel Ihren Dachboden ausbauen und stellen fest, dass Sie nur wenig Platz für eine Treppe haben!